From 1 - 4 / 4
  • Weinanbau in Deutschland INSPIRE Verteilung der Arten

  • Geflügelrassen in Deutschland INSPIRE Verteilung der Arten

  • Die forstlichen Herkunftsgebietsgrenzen der Baumarten, die dem Forstvermehrungsgutgesetz (FoVG) unterliegen, sind in der Verordnung über Herkunftsgebiete für forstliches Vermehrungsgut (Forstvermehrungsgut-Herkunftsgebietsverordnung - FoVHgV vom 7. Oktober 1994 (BGBl. I, S. 3578), geändert durch die Verordnung vom 15.1.2003 (BGBl. I S. 238)) festgesetzt und Grundlage dieses Datensatzes. Die Herkunftsgebietsgrenzen der folgenden Baumarten sind in der FoVHgV benannt: Acer platanoides L. / Spitz-Ahorn [800]; Acer pseudoplatanus L. / Berg-Ahorn [801];-Alnus glutinosa / Schwarz-Erle [802]; Alnus incana / Grau-Erle [803]; Betula pendula / Hänge-Birke [804]; Betula pubescens / Moor-Birke [805]; Carpinus betulus / Gewöhnliche Hainbuche [806]; Castanea sativa / Edel-Kastanie [808]; Fagus sylvatica / Rot-Buche [810]; Fraxinus excelsior / Gewöhnliche Esche [811]; Prunus avium / Vogel-Kirsche [814]; Quercus rubra / Rot-Eiche [816]; Quercus robur / Stiel-Eiche [817]; Quercus petraea / Trauben-Eiche [818]; Robinia pseudoacacia / Robinie [819]; Tilia cordata / Winter-Linde [823]; Tilia platyphyllos / Sommer-Linde [824]; Abies alba Mill. / Weiß-Tanne [827]; Abies grandis Lindl. / Küsten-Tanne [830]; Larix decidua / Europäische Lärche [837]; Larix kaempferi / Japanische Lärche [839]; Picea abies / Gewöhnliche Fichte [840]; Picea sitchensis / Sitka-Fichte [844]; Pinus nigra var. austriaca / Schwarz-Kiefer [847]; Pinus nigra var. calabrica / Schwarz-Kiefer [848]; Pinus nigra var. corsicana / Schwarz-Kiefer [849]; Pinus sylvestris / Wald-Kiefer [851]; Pseudotsuga menziesii / Douglasie [853]. Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Forstliche Genressourcen und Forstsaatgutrecht" hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz auf Grundlage der in Anlage 1 genannten Grenzen der ökologischen Grundeinheiten zur Abgrenzung forstlicher Herkunftsgebiete der Verordnung über Herkunftsgebiete für forstliches Vermehrungsgut (Forstvermehrungsgut-Herkunftsgebietsverordnung - FoVHgV) Geometriedaten erstellt, welche die Basis für die in den Diensten gezeigten Herkunftsgebietskarten liefert.

  • Die privat wirtschaftlich organisierte Geflügelzucht ist in Deutschland vorwiegend im Bundesverband Deutscher Rassegeflügelzüchter e.V. (BDRG) sowie außerhalb des BDRG in Vereinen wie zum Beispiel der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) organisiert. Diese Ressource beinhaltet den Ort der Zuchtvereine (Punktdaten) für einheimische Geflügelrassen von Pute, Ente und Gans in Deutschland. In Bezug auf die tiergenetischen Ressourcen im Kleintierbereich und hier vor allem beim Geflügel fehlt bislang ein Gesamtkonzept zur Koordination von Erhaltungsaktivitäten. Zur Erarbeitung eines solchen Konzeptes, das Strategien für die Sicherung einer langfristigen und effizienten Erhaltung dieser tiergenetischen Ressourcen in Deutschland beinhaltet, benötigt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft einen Statusbericht über den Bestand der Geflügelarten Pute, Ente und Gans in Deutschland. Hierzu wurden entsprechende Erhebungen durchgeführt. Mit der Datenerhebung wurde der BDRG von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) beauftragt.